Think- Different! Die Corona-Krise als Chance

 Die Bundesregierung gibt sich alle Mühe, die Auswirkung der Corona-Krise abzumildern. Die wirtschaftlich Schwachen werden sie voraussichtlich trotzdem nicht überleben. Die Starken könnten sie als Chance nutzen und nach der Krise besser dastehen als vorher. In den letzten 15 Jahren gab es fast nur Wachstum. Das geht oft einher mit ineffizienten Strukturen und unrentablen Expansionen. Filialisten haben Standorte, die Gewinne und solche, die Verluste einfahren. An die Verlustbringer sind sie durch die Mietverträge für viele Jahre in die Zukunft gebunden.

Restrukturierung durch Insolvenzverfahren

Das Insolvenzverfahren erleichtert die Sanierung und Restrukturierung von Unternehmen. So ist beispielsweise die außerordentliche Kündigung von langfristigen Schuldverhältnissen möglich, was Filialschließungen ermöglicht.

 Eigenverwaltung

Idealerweise setzt man das selbst um: In Eigenverwaltung! Das setzt sorgfältige Vorbereitung voraus, für die jetzt – in der Corona-Krise – die Zeit vorhanden ist.

Standorte reduzieren und profitabel werden

Ein Abschneiden der nicht profitablen Standorte macht die meisten Unternehmen profitabel. Außerhalb eines Insolvenzverfahrens ist das nur schwer bzw. teuer umsetzbar. Auch ein Insolvenzverfahren kosten Geld, aber eine nähere Betrachtung und eine Vergleichsrechnung lohnen sich. Denken Sie gegen den Trend! Wir stehen dafür gerne zur Verfügung.

Jetzt zum Insolvenz-Check beim Fachanwalt

Aussetzung der Insolvenzantragspflicht, Corona-Rettungspaket, Haftungsrisiko in der Insolvenz als Unternehmer und Geschäftsführer sind für Sie relevante Themen? Lassen Sie sich vom Fachanwalt für Insolvenzrecht persönlich beraten. Finden Sie heraus, wie Sie sich und Ihr Unternehmen schützen können.