Nein, das ist kein Aprilscherz. Die Aussetzung der Insolvenzantragspflicht gilt nicht für alle Unternehmen.

Ich habe bereits die ersten Fälle in der Praxis, wo es trotz der großzügigen Regelung des Gesetzgebers eindeutig ist, dass sich die Geschäftsleitung nicht auf die Aussetzung der Insolvenzantragspflicht berufen kann. Damit gelten auch die Erleichterungen bei der persönlichen Haftung nicht, wenn das Unternehmen bei Insolvenzreife fortgeführt wird.

 

Es ist also Vorsicht geboten.

Jeder muss sich sorgfältig die Frage beantworten, ob die Aussetzung der Pflicht für ihn auch wirklich gilt.

Jetzt zum Insolvenz-Check beim Fachanwalt

Aussetzung der Insolvenzantragspflicht, Corona-Rettungspaket, Haftungsrisiko in der Insolvenz als Unternehmer und Geschäftsführer sind für Sie relevante Themen? Lassen Sie sich vom Fachanwalt für Insolvenzrecht persönlich beraten. Finden Sie heraus, wie Sie sich und Ihr Unternehmen schützen können.